Warum das Ganze hier?

Warum das ganze hier? Auf YouTube, Facebook, Instagram… Wir stellen uns komplett in die Öffentlichkeit… Haben wir keine Angst, dass es uns zu privat ist, dass andere uns verurteilen könnten, dass uns Leute sogar nicht mögen könnten? Dass wir für verrückt erklärt werden könnten und mit Kritik umgehen müssen? Dass wir Beleidigungen, Ängste, schlechte Gedanken und Hass von anderen abbekommen könnten?

Wir haben eine Mission

Für wen tun wir das? Für euch? Für unsere Familien? Für die Gesellschaft? Für uns? Die Antwort ist ganz eindeutig.

Wir tun es, weil es ein Ruf ist.

Es ist unsere Aufgabe. Wenn man es so nennen möchte, würde ich es „Calling“ nennen. Wir tun es weil wir es tun MÜSSEN. Wir müssen uns nicht motivieren, um das alles tun zu können. Klar gibt es schwierige Situationen und Momente und klar gibt es Tage an denen wir auch mal zweifeln, aber dann kommen wir immer wieder zu dem Punkt – wir müssen es tun.

Wir haben die Stärke uns in den Sturmwind zu stellen, die Klarheit unserer Message, die Liebe in unserem Herzen und die Sehnsucht nach Veränderung. Es ist notwendig. Für viele mag es so aussehen, als ob wir etwas darstellen wollen, als ob wir ein Business aus dem ganzen machen wollen. Das ist alles nur die Oberfläche. Was dahinter steckt ist rein, aus purer Liebe zu uns, unseren Menschen und dieser Erde.

Wir können uns immer wieder mit Ausreden ablenken, warum wir etwas nicht tun können, warum es ja nur GLÜCK ist, wenn wir „erfolgreich“ „reich“, berühmt, anerkannt usw. sind. Ich kann euch aus eigener Lebenserfahrung sagen, dass das alles nicht stimmt! Wir blockieren uns selber, sabotieren uns mit solchen Gedanken. Es sind Ängste, Ängste die nicht zu uns gehören. Sie wurden uns erzählt, als wir ganz klein waren und dachten wir könnten Astronaut werden oder die Welt retten.

Die Angst vor der Veränderung

Wir alle sind innerlich noch diese kleinen, unschuldigen Kinder. Diese naiven, „nichtswissenden“ Wesen… wie können wir uns überhaupt anmaßen, irgendetwas zu behaupten, was wir selber nie erfahren haben? Und auch dann? Dann ist es vielleicht nicht mein Weg, aber der eines Anderen.

Warum schauen wir nicht direkt in uns hinein, in unser Herz und folgen diesem? Glauben wir ernsthaft, wir können alles im Leben kontrollieren, absichern, wissenschaftlich beweisen? Glauben wir ernsthaft, dass die Menschen und diese Welt vom Grund auf schlecht sind, dass das Leben gefährlich ist und wir doch diese oder jene Krankheit bekommen?

Verdammt nochmal, wenn wir das wirklich glauben würden, dass wir sooooo gefährlich leben, wieso leben wir dann nicht? Ich meine nicht heute morgen oder beim nächsten Urlaub sondern JETZT???

Ich habe so lange in meinem Leben die Schuld nach Außen gegeben, dachte mir wieso nur ich so unglücklich bin, wieso die Welt so schlecht ist und wieso ich doch so einsam bin. Verdammt nein! Jeder einzelne ist einsam, jeder einzelne hat diese Gedanken, Ängste, Wut, Hass, Verletzung. Wieso wachen wir nicht einfach alle auf, aus diesem wirklich NAIVEN TRAUM?

Wer ist denn naiv? Der der nie gelebt hat aus Angst oder der der alles riskiert hat? Scheitern ist keine Schande, wir alle scheitern tagtäglich und je größer wir scheitern desto größer werden wir, wenn wir aufstehen. Und wenn es am Ende der Tod bedeutet, dann hatte ich wenigsten das geilste Leben, was ich hätte haben können.

Ich weiß, dass viele von euch denken, wow sind Sandy und Benni inspirierend und mutig und na klar schaffen die es weil,…

nein es gibt kein weil mehr!

Es sind alles Ausreden. Wir sind damals mit einem 6 Monate altem Baby nach Asien gereist, es gab enormen Druck von Außen, spinnt ihr? ihr seid egoistisch, naiv, verrückt… und???

Wir haben es trotzdem gemacht! Und dann sagen alle im Nachhinein: ja klar, ich wusste schon immer dass ihr zwei das schafft, ihr habt ja auch „nur“ ein Kleinkind und…… NEIN!!!

Hört auf mit den Ausreden

sechs paar schuhe sind mit VIER KINDERN AUF WELTREISE gegangen. Mit schulpflichtigen Kindern, die Unterstützung von den Lehrern hatten! Sie haben es einfach gemacht! Haben ihr Haus verkauft! Waren unschuldig, naiv und unwissend.

Und es war, wie sie heute selber sagen, die beste Entscheidung für sie. Wichtig ist dabei zu sagen: es nicht immer leicht! Oh nein, es kann manchmal sogar so schwer sein, dass du dich fragst, was du hier eigentlich tust… und dann passiert etwas. Es verändert sich etwas. Gedankenmuster, alte Gefühle kommen hoch, die endlich gefühlt werden und gesehen werden. Vorausgesetzt wir verdrängen sie nicht.

Und nein damit möchte ich nicht sagen, dass jeder DIESEN WEG gehen muss. Es ist nur ein Anstoß, ein kleiner Windhauch, einen leichtes Aufwecken, ein Versuch, uns alle bewusster zu machen.

Wir alle haben ein sogenanntes „Calling“. Und wir werden erst dann glücklich wenn wir diesem nachgehen.

Ok, warum erzähle ich das ganze hier?

Und meine Antwort ist: ich weiß es nicht.

12 thoughts on “Warum das Ganze hier?

  1. Avatar

    So schöne und wahre Worte! Calling trifft es so gut! Diese innere Stimme, der innere Ruf – ich kenne das Gefühl 🙂 Man sollte diesem Gefühl Beachtung schenken und nicht verdrängen. Leider trauen sich die meisten Menschen nicht aus dem Hamsterrad auszusteigen, wissen nicht wo sie mit Veränderung anfangen sollen, und diesem Ruf zu folgen… Ich sag mir immer wieder: Weniger Denken, einfach machen! 🙂

  2. Avatar

    Oh Gott. Genau der richtige Zeitpunkt für so eine Message. Wir hören grade eine Ruf. Überlege ihm zu folgen, sind aufgeregt, habe. Zweifel. Aber wir haben ernsthaft darüber nachgedacht weil es das einzige ist was Sinn ergibt. Wir haben ein Haus gekauft und dachten das ist es jetzt. Aber etwas stimmt nicht mit unserer Gesellschaft und wir wollen nicht mehr im Konsum leben, uns mit frischem Obst und Gemüse vergiften, Dinge kaufen die wir im Garten haben könnten( wenn wir einen Garten hätten und es hier wärmer wäre). Dann haben wir einen Traum entdeckt: eine kleine finca mit einem Mini-Häuschen auf den Kanaren. Mit eigenem Brunnen, Obstbäumen und allem was das Herz begehrt. Auch wenn vergleichsweise günstig, selbst nach einem Verkauf hier nicht zu bezahlen. ABER der Stein kommt ins rollen. Wer sagt dass wir morgen am Ziel sein müssen. Wir haben Familie auf Gran Canaria. Die leben seit 20 Jahren dort, sind nativ speaker. Mein Mann und meine Kinder sprechen spanisch. Gestern wurde uns klar: wir müssen dahin wo es warm ist. Wir wollen uns irgendwann selbst versorgen. Und bis dahin finden wir schon sicher genug Jobs. Zur Not kommen wir wieder zurück ? Was können wir verlieren? Ich glaube, der Gedanke reift immer mehr zu einem Plan. Das freut mich so sehr und macht mir gleichzeitig so viel Angst! Danke für diesen text. Das. Bestätigt mich noch mehr in unserem Plan/Traum.

    1. Sandhya

      Mich hat mal ein Spruch inspiriert: dort wo Angst ist, ist auch ganz viel Wachstum! Ich wünsche euch ganz viel Glück bei eurer Entscheidung <3

  3. Avatar

    Habt ihr schon die Bücher gelesen „Christina – Zwillinge geboren im Licht“ und „Christina- die Vision des guten“? Jedenfalls sind es sehr spirituelle Bücher und in denen wird auch viel über die Seele erklärt. Ich denke, dass es einfach zu eurem Seelenplan gehört und deshalb könnt ihr irgendwie auch nicht anders… 🙂

  4. Avatar

    So schön dieser Text. Das bestätigt mich auf jeden Fall sehr meinem Ruf auch weiterhin zu folgen! 🙂 Und du hast so recht, Sandhya. Es ist gar nicht leicht und schon gar nicht, wenn man in den Augen der Gesellschaft etwas ‚Ungewöhnliches‘ macht. Aber so starteten doch alle großen, neuen Dinge in der Vergangenheit auch, oder? Durch Menschen, die sich was NEUES getraut haben? Also lohnt es sich wohl diesen Vibe aufrecht zu erhalten!

    LG

  5. Avatar

    Wunderbar 😊 Herzlichen Dank für deinen Beitrag. Habe Gänsehaut bekommen. Ich empfinde unendliche Dankbarkeit für alles was jetzt und hier und in dieser Zeit ist. Es scheint so als wäre das was du schreibst Heilung für dich, für mich, und für alle die bereit sind zu heilen.
    Fühle mich mit euch verbunden. Herzliche Grüße und Danke Danke Danke

  6. Avatar

    Danke für diese schönen Worte! Ihr inspiriert mich jedes mal wieder und immer ein stückchen mehr. Ich habe das Gefühl, dass ich durch euch schon ein Stückchen bewusster Lebe.. genau das was ich brauche!
    Ich bin so froh dass ihr so viel von euch preis gebt und ich kann super viel davon mitnehmen…
    Zur Zeit gehe ich noch zur Schule aber durch die Inspiration von euch habe ich mich getraut nicht den Standard Schulweg zu nehmen (Abi zu machen) sondern das zu machen worauf ich lust habe (Fachabi) das bedeutet ich mache gerade ein ganzes Jahr praktikum in einem Campill (weg von Zuhause) und es ist richtig schön hier! Und dann habe ich noch ein Jahr Schule.
    Ich weiß zwar noch nicht was ich danach mache aber ich werde auf jedenfall reisen und mich ein stückchen weiter kennen lernen!
    Also danke für alles was ihr veröffentlicht, ich lese alles und freue mich über jedes einzelne Video!

  7. Avatar

    Ich stimme dir 100% zu! Für mich ändern sich gerade auch einige Dinge nach der Geburt unseres zweiten Kindes. Ich will und kann nicht zurück in einen Beruf – Lehrerin – bei dem ich über Reformpädagogik in einer Institution unterrichte, die selbst noch wie im Mittelalter funktioniert. Ich finde immer mehr heraus, was mein Beitrag ist und will an eine Schule, die auch im Aufbruch ist und sich an Neues wagt. Für die Kinder! Es wird wirklich Zeit.
    Mein erster Schritt zur gedanklichen Klarheit ist mein Blog. Da schreibe ich seit Neujahr (nein, kein Vorsatz, es war ein geiler Tag zum STARTEN) und ich hätte nie gedacht, dass ich mal eine Homepage selbst kreieren würde. Ging und das sogar easy – weil ich darauf brannte, loszulegen!
    Danke, dass ihr euch zeigt und vorangeht, für euer Pioniersein. Es wirkt!

    1. Sandhya

      In deinen Worten steckt so viel Feuer und Kraft für deine Projekte! So schön zu lesen 😍 Es ist Zeit für neue Schulen und Umstrukturierung das sehe ich ganz genauso!! 🙏💕

  8. Avatar

    Ich habe gerade total Gänsehaut bekommen, als ich den Text gelesen hab! Ich hab allerdings das Gefühl, dass ich meinen Ruf noch nicht gehört habe, dass das aber bald passieren wird, weil ich gerade sehr viel nachdenke und Yoga mache und mich mit mir selbst beschäftige. Ich bin gespannt was in nächster Zeit auf mich zukommt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.